WEINZIERL, Erika / SKALNIK, Kurt

Österreich 1918-1938 Geschichte der Ersten Republik

, ,

Erika Weinzierl (geb. Fischer; * 6. Juni 1925 in Wien; † 28. Oktober 2014 ebenda) war eine österreichische Historikerin, die sich um die österreichische Zeitgeschichtsforschung verdient gemacht hat. Sie leitete das Ludwig-Boltzmann-Institut für Geschichte der Gesellschaftswissenschaften und war ordentliche Universitätsprofessorin an der Universität Salzburg und der Universität Wien. Lange Zeit war sie eine der wenigen Frauen im deutschsprachigen Raum und die einzige in Österreich auf einem Geschichts-Ordinariat. Für ihre wissenschaftliche und zivilgesellschaftliche kritische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus wurde sie vielfach ausgezeichnet, langjährig stand sie der Aktion gegen den Antisemitismus in Österreich vor, deren Ehrenpräsidentin sie später wurde.
Kurt Skalnik war in der Schulzeit im politischen Widerstand und maturierte 1943. Danach leistete er Kriegsdienst. Nach dem Krieg 1945 studierte er an der Universität Wien und war ebendort als stellvertretender Vorsitzender des Zentralausschusses am Aufbau der Österreichischen Hochschülerschaft beteiligt.

Als Journalist arbeitete er für die Akademische Rundschau. Er war Herausgeber der Zeitschrift Morgen. 1949 wurde er Redakteur der Wochenzeitung Die Furche, von 1954 bis 1969 in der Leitung als Chefredakteur.

65.00

Op voorraad

Styria

1983, linnen gebonden set van twee delen in kartonnen cassette, 1130pp, fraaie set, 24.5x17cm